Follow Us Join us on Facebook Join us on Linkedin Join us on Twitter Join us on Google+ Join us on Printrest We are on Visit Gozo

P31 Wrack – Comino, Malta

Tauchen in Gozo – P31 Wrack

 

Die P31 wurde nahe Tal-Matz auf der Westseite Comino’s versunken, kurz nachdem Sie auf dem Weg nach Mgarr die Blaue Lagune  hinter sich gelassen haben. St Andrew’s Divers Cove taucht hier normalerweise sobald das Tauchboot Divemania im Hafen von Mgarr liegt. Gewoehnlich ist das zu Beginn oder zum Ende der Season, oder wenn starker nord-west Wind vorherrscht und die Morgende in Xlendi sehr unruhig werden.

 

Die Unterseite des Schiffes liegt 18 Meter unter dem Meeresspiegel und ist somit einer grossartiger Tauchgang fuer alle Open Water Divers. Das Wrack wurde spezifisch fuer Tauchgaenge vorbereitet und bietet zahlreiche Moeglichkeiten zum Durchschwimmen und einfachen Verlassen des sehr hellen und offenen Schiffskoerpers. Der hoechste Punkt des Schiffes laesst Sie 12 Meter hinauf tauchen, der Schornstein zeigt jedoch erste Zeichen von Verschleiss und Risse von den starken Winterstuermen, nachdem das Wrack mittlerweile einige Jahre im Wasser liegt. Darum muss stets auf eventuell lose Metalplatten geachtet werden.

 

P31 Geschichte des Schiffswracks

 

Die P31, ehemalige Pasewalk, ist das Schwesterschiff der P30, ehemalige Ueckermunde, und der P29, ehemalige Boltenhagen, die bereits im August 2007 den Hafen von Cirkewwa im Norden Malta’s verliessen. Der ehemalig Ostdeutsche Kondor I, ein Patrouillenboot, wurde 1969 in Wolgast gebaut und hat wie auch die Schwesterschiffe minenraeumen Pflicht entlang der Flussufer von Ost nach Westdeutschland, sowie zwischen Deutschland und Daenemark im Namen der Ostdeutschen Armee getan.

 

Es wurde dann 1992 an die AFM, die maltesische Armee zur Erledigung von Kontrollaufgaben entlang der Kueste uebergeben. Dem sonst unbewaffneten Patrouillenboot gehoerte ein Waffengeviert, 14.5 mm an.

Die 361 Tonnen (unter Vollbeladung), mit Zweidieselmotor 4000bhp und zwei Schiffsschrauben wurden fuer viele kuestennahen Einsaetze, Patrouillen an den Riffen sowie zu Patrouillengrenzen, Schmugglerkontrolleinsaetzen und zahlreichen Rettungsmanoevern genutzt.

Am bemerkenswertesten war die Rettung von 251 illegalen Immigranten von dessen 20 Meter langen Boot, dass 44 Milen vor der Kueste Malta’s bei Windstaerke 6 zu sinken drohte. Nur mithilfe der Top-Geschwindigkeit der P31 von 20 Knoten konnte die zeitnahe Rettung der Menschen erreicht werden. Es wurde 2004 stillgelegt und von der Tourismusgesellschaft Malta gekauft. Diese hat in Planung und Finanzierung das sinken dieses Schiffswracks ermoeglicht. Der 52 Meter lange und 7 Meter breite Schiffskoerper liegt in 18 Meter Tiefe auf klarem weissen Sand, was diesen Tauchgang ein perfektes Ziel fuer Beginner und fortgeschrittene Taucher, nicht zu vergessen die freien Taucher macht.

 

Es wurde gereinigt und die Tueren wurde herausgenommen um das Durchdringen des Schiffskoerpers sicher und unkompliziert zu ermoeglichen. Auch wenn das Unterwasserleben bis jetzt noch nicht so zahlreich angesiedelt ist, laesst die Naehe zum Poseidon Meergras eine rasche Ansiedling des Meeresbewohner erahnen.

 

Gegebenheiten:

Geschuetzt, jedoch stets belebt mit Bootsverkehr, da dieses 18 Meter lange Wrack das einzig verfuegbare Open Water Diver Tauchziel fuer Tauchschulen von Gozo oder der Nordkueste Malta’s ist.

Durchschnittstiefe:

12 – 18 Meter

Maximaltiefe:

18 Meter

Durchschnittliche Sichtweite:

Gewoehnlich 15-30 Meter, jedoch empfaenglich fuer Aufwuehlungen durch Tauchaktivitaeten.

 

 

Mehr Tauchziele und Spezikikationen finden Sie unter der Uebersicht Tauchspots.

Wenn Sie mehr zu den Tauchregulationen auf Gozo und Malta erfahren moechten, besuchen Sie gerne die Webseite der offiziellen ’Professional Diving Schools Association – Malta’.